Toolroom Tech Blog

Devlopers Digest

Like the Like Button on demand

Datenschutz trotz 'Gefällt-Mir' Button

Die meisten Webseiten bieten ihren sozial benetzwerkten Nutzern die Möglichkeit, Ihre Freude per Gefällt-Mir Button auf interessante Inhalte aufmerksam zu machen. Das bringt dem Betreiber der Webseite bessere Listung in Suchmaschinen bzw. mehr Besucher und der Benutzer kann interessante Themen leichter teilen. Aber den wenigsten ist das wirklich klar: die Gefällt-Mir Buttons von Google+, Facebook und Co. sind - zumindest was Datenschutz betrifft - gefährlich.

Zu Erklärung: Sobald du eine Webseite besuchst, die einen dieser Buttons enthält, werden bereits beim Laden des Buttons Daten an den Betreiber der jeweiligen Plattform übertragen. Dazu gehören zumindest die Adresse der aufgerufenen Webseite und deine Identität. Vor allem wenn du einen Account bei Facebook hast, ist das fatal. Denn dann gibt es aller voraussicht nach bereits ein Cookie auf deinem Rechner, das der Like-Button auslesen kann, um den getätigten Seitenaufruf mit deinem Benutzerprofil zu verknüpfen. Auf diese Art und Weise könnte Facebook dein komplettes Surfverhalten aufzeichnen. Aber wir wollen diesem Unternehmen ja nicht unterstellen, dass es sich mit dem Vertrieb dieser Daten finanziert ...

Mittlerweile ist ja auch Google+ auf den Zug des Gefällt-Mir Buttons aufgesprungen. Auch hier gilt dieses Prinzip.

Die Entwickler bei Heise haben sich bezüglich des Einbaus dieser Buttons Gedanken (eigentlich Sorgen) gemacht und ein plugin für jQuery entwickelt, das beim Laden der Seite nur einen Platzhalter für den Gefällt-Mir Button lädt. Erst wenn der Benutzer den Button klickt, wird er vom Betreiber geladen.

So sieht das aus:

Download

Der Code der Buttons ist einfach und portabel. Er ist Open-Source, und frei verfügbar.

Socialshareprivacy jQuery Plug-In 

 

Loading